Eröffnung des Leibniz-WissenschaftsCampus – Postdigitale Partizipation – Braunschweig

Am 21. November 2019 eröffnete Prof. Dr. Eckhardt Fuchs den Leibniz-WissenschaftsCampus – Postdigitale Partizipation
– Braunschweig. In der stimmungsvollen Atmosphäre der industriell-historisch geprägten Architektur des TRAFO Hub (Braunschweig) nahmen VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik und weiteren Interessengruppen an der Veranstaltung teil.

Der Moderator André Ehlers (Radio 38) führte durch den Abend. Eröffnet wurden die Feierlichkeiten mit den Reden von Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner (Präsident der Leibniz-Gemeinschaft), Rüdiger Eichel (Leiter der Abteilung Forschung und Innovation des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur) und Dr. Anja Hesse (Kultur- und Wissenschaftsdezernentin der Stadt Braunschweig.

Im Anschluss luden folgende Projekte an ihren Stationen zum Mitmachen ein, wofür VR-Brillen, Tablets, Glaswände und sogar recycelte Türen bereitstanden:

  • Digitale Medien und Bildung. Analyse, Reflexion, Gestaltung
  • Menschen, digitale Intelligenz & Wiederverwertung – gemeinsam Stadtleben gestalten
  • P4URB – Postdigital Participation in formal URBan Planning Processes
  • Per App zum Museum für Alle? Potentiale und Schwierigkeiten inklusionsfördernder Technologien im Museum des 21. Jahrhunderts
  • MoSe 4.0 – Mobilität für Senioren (ausgefallen)

Einen detaillierten Bericht mit zusätzlichen Informationen zu den einzelnen Projekten, dem Thema Postdigitale Partizipation und dem neuen WissenschaftsCampus finden Sie hier.

Impressionen des Abends. (Fotos: Philipp Ziebart)