Postdigital Lunch 02: (Post-)Digitalität und Bildung

Der zweite Postdigital Lunch folgte am 26. November 2020:

Postdigital Lunch 02: (Post-)Digitalität und Bildung am 26.11.2020 von 12:00 bis 13:00 Uhr mit Ira DiethelmBenjamin Jörissen im Gespräch mit Andreas Weich.

Sehen Sie das ganze Gespräch hier: https://youtu.be/1xLcXuCtJE4

Digitale Technologien und damit verbundene Kulturen sind sowohl Grundlage als auch Gegenstand von Bildungsprozessen. Doch was ist dabei unter Digitalität zu verstehen? Und wenn wir – wie in unserem WissenschaftsCampus – von Post-Digitalität sprechen, was bedeutet dann „Post“? Welche Perspektiven eröffnet es und welche Fragen sind darauf aufbauend im Bildungsbereich gegenwärtig zu stellen? Im zweiten „Postdigital Lunch“ gehen Benjamin Jörissen (Medienbildung/Kulturelle und ästhetische Bildung), Ira Diethelm (Informatikdidaktik) und Andreas Weich (Medienwissenschaft) vor diesem Hintergrund in einen interdisziplinären Austausch.

Literaturempfehlungen:

  • Brinda, Torsten et al. (2019): Frankfurt-Dreieck zur Bildung in der digital vernetzten Welt. Ein interdisziplinäres Modell. Online verfügbar unter: https://dagstuhl.gi.de/frankfurt-dreieck
  • Diethelm, Ira (2018): Digitale Aufklärung – ein Definitionsversuch. In: Knaus, Thomas (Hg.): Spannungen und Potentiale – Digitaler Wandel in Bildungseinrichtungen, Band 6 der fraMediale. München: kopaed Verlag, S. 101-114.
  • Jörissen, Benjamin (2020): „Ästhetische Bildung“ im Regime des Komputablen. Zeitschrift Für Pädagogik, 66(3), 341–356.
  • Nassehi, Armin (2019): Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft. München: C. H. Beck.